Was machen eigentlich die HelpCamps-Entwicklungsteams?

Was machen eigentlich die HelpCamps-Entwicklungsteams einige Wochen nach dem Innovationsforum HelpCamps? Eine ganze Menge! Hier eine Übersicht über die neusten Aktivitäten für alle Interessierten.

Das Team „MatchMyMaker“ ist mit seiner Idee zu einer inklusiven Online-Plattform für Maker und Menschen mit Beeinträchtigung durchgestartet bei der Google Impact Challenge 2018 − wie genau sich die Plattform in der Zwischenzeit entwickelt hat und wie es bei der Google Impact Challenge für das Team weitergeht, erfahrt ihr hier.

Zocken mit Behinderung wird bald für Dennis Wienkens noch barrierefreier. Das HelpCamps-Entwicklungsteam hat mittlerweile den ersten Prototypen einer Halterung am Elektrorollstuhl für die Computer-Augensteuerung TobiiEye gebaut und Kontakt aufgenommen zu EA_Accessible, einer Abteilung des internationalen Spieleherstellers, die Gaming für Alle möglich machen möchte. Funktioniert der Prototyp der Halterung? Erfahrt es hier zuerst.

Die Hand to go ist nicht einfach nur ein praktisches Hilfsmittel, sondern der Hingucker in Messinggold. Dabei befindet sie sich noch im Prototypen-Status! Alles zum praktischen Hilfsmittel-Accessoire teilt das HelpCamps-Entwicklungsteam auf dieser Seite.

Auf dem HelpCamps-Hackathon während des Innovationsforum HelpCamps wurde nicht nur an Ideen gearbeitet, die man bereits gesammelt hatte − auch spontane Einfälle waren wichtig. Zum Beispiel der, eine mechanische Halterung für Gehstöcke und individuell geformte Griffe zu entwickeln. Hier seht ihr, wie innerhalb weniger Stunden aus einer spontanen Idee mehr Hilfsmittel-Komfort wurde.

Kochen mit Behinderung ist manchmal gar nicht so einfach − und gefährlich! Das muss nicht sein, sagen sich die Mitglieder dieses HelpCamps-Entwicklungsteams. Sie arbeiten an einem theoretischen Konzept, wie man eine Küche und das Kochen nicht nur barrierefreier, sondern auch sicherer gestalten kann. Alle Informationen zum aktuellen Stand gibt es hier.

 

Mitmachen: Jetzt selbst aktiv werden!

Facebook-Header der HelpCamps-Seite & Gruppe

HelpCamps richtet sich in erster Linie an vier verschiedene Fokusgruppen:

  • Menschen mit Beeinträchtigung
  • Kleine und mittlere Unternehmer aus der Hilfsmittelbranche
  • Akteure der Makerszene
  • Wissenschaftler (Disability Studies, Hilfsmittelforschung & -entwicklung u.a.)

Vier Fokusgruppen, aber Raum für Alle

Das heißt aber nicht, dass andere Interessierte nicht mitmachen können – im Gegenteil! Wir sind für jede Idee zur schnelleren, günstigeren und individuelleren Versorgung mit technischen Hilfsmitteln dankbar.

Sie sind zum Beispiel in der Pflege oder Assistenz tätig und möchten Ihre Erfahrungen zur Versorgung und Anwendung von technischen Hilfsmitteln bei HelpCamps einbringen?

Sie sind Angehöriger eines Menschen mit Beeinträchtigung und möchten gemeinsam mit Anderen nach  Lösungen suchen, die Ihnen den Umgang mit der Beeinträchtigung erleichtern?

Sie sind ein Tüftler und kreativer Kopf und würden sich gern engagieren, um HelpCamps voranzutreiben?

Jetzt mitmachen beim HelpCamps BarCamp!

Dann kommen Sie am besten zu unserem BarCamp! Dabei treffen Sie sich einen Tag lang mit Allen, die HelpCamps mitgestalten und langfristig ein Netzwerk für eine bessere Versorgung mit technischen Hilfsmitteln aufbauen wollen. Zu Beginn der Veranstaltung wird ein sogenannter Sessionplan erstellt, das heißt eine Art Tagesplan mit verschiedenen Vorträgen, Workshops und Diskussionsrunden. Welche Themen dabei behandelt werden, entscheiden Sie! Entweder direkt zu Beginn der Veranstaltung oder indem Sie uns im Vorfeld eine E-Mail mit Ihrem Sessionvorschlag zukommen lassen. Das BarCamp ist für alle Teilnehmer kostenfrei.

Sollten Sie Assistenzbedarf haben oder sonstige Unterstützung benötigen, um am BarCamp teilnehmen zu können, senden Sie uns bitte ebenfalls eine Nachricht. Wir möchten Ihnen die Teilnahme gern so barrierefrei wie möglich machen.

Unsere Prinzipien: So wollen wir arbeiten

Es kann viele Monate dauern, bis ein Mensch mit Beeinträchtigung ein Hilfsmittel wie einen Rollstuhl oder ein Hörgerät erhält. Die Produktion ist oft kompliziert und teuer. Gleichzeitig haben Menschen mit Beeinträchtigung viele Ideen für die Verbesserung von Hilfsmitteln oder ganz neue Produkte. Hier möchte HelpCamps mit seinen Prinzipien ansetzen.

Weiterlesen