Innovationsforum HelpCamps

Wie können innovative Alltagshilfen die Lebenssituation von Menschen mit Beeinträchtigung verbessern? Mit dieser Frage beschäftigen sich mittlerweile einige Maker-Initiativen und FabLab-Projekte. Offene Werkstätten wie FabLabs und Makerspaces bieten mit ihren digitalen Fertigungsverfahren und Open Hardware-Ansätzen ideale Möglichkeiten für innovative Lösungen. Für traditionell handwerklich geprägte Orthopädietechniker, Sanitätshäuser und andere kleine und mittlere Unternehmen mit ihrer hohen medizintechnischen Fachkompetenz ergeben sich aus der Zusammenarbeit mit der Maker-Szene viele spannende Möglichkeiten.

Beim Innovationsforum HelpCamps hatten Interessierte bei einem vielfältigen Programm aus Fachvorträgen und Workshops die Gelegenheit, Gleichgesinnte zu treffen, Projekte und Initiativen kennen zu lernen, sich auszutauschen, zu vernetzen und Partner für ihre Ideen zu finden.

Parallel zum Innovationsforum fand ab Freitagnachmittag ein Hackathon statt. Bei diesem  offenen Event entwickelten Teams Ideen für konkrete Alltagshilfen für Menschen mit Beeinträchtigung weiter, die beim HelpCamp Ende 2017 entstanden waren. Eine Übersicht der Entwicklungsteams ist zu finden unter www.helpcamps.de/entwicklungsteams. Ziel war es, innerhalb der zwei Tage erste Konzepte und Prototypen aus dem 3D-Drucker entstehen zu lassen und diese am Nachmittag des zweiten Tages vorzustellen.

Das war das Programm des Innovationsforums

Tag 1: Freitag, 2. März 2018

Eröffnung & Begrüßung

Das Projekt HelpCamps – Hand in Hand zu innovativen Lösungen
Niels Lichtenthäler, Projektleitung HelpCamps

FAB101: Digitale Fabrikationsinfrastrukturen in der interdisziplinären Hochschulbildung
Jiannis Giatagantzidis, FabLab Siegen

SELFMADE – Kommunikation und Selbstbestimmung durch inklusive MakerSpaces
Hanna Linke, TU Dortmund

Made for my Wheelchair
Isabelle Dechamps, Gründerin des Berliner Kreativkollektivs be able e.V.

Vorstellungsrunde Workshops

Kurzvorstellung der nachmittags angebotenen Workshops

Vorstellungsrunde Entwicklungsteams
Kurzvorstellung ausgewählter Entwicklungsideen, die beim HelpCamp Ende 2017 entstanden sind und beim Hackathon weiterentwickelt werden sollen.

Workshops

Open°Light Bau Workshop (3D-Druck, Elektronik)

Leitung: Daniel Wessolek, Isabelle Dechamps und Amélie Cayree

Ein Knopf für alles (3D-Druck, Elektronik)
Leitung: Nils Beinke, Blogger (www.makershelpcare.de), Maker und Lehrer

3D-Scan and Reverse Engineering (3D-Scan, 3D-Modelling)
Leitung: Thomas Kropp

Functional CAD with Fusion 360 for Digital Fabrication  (3D-Modelling, Laser cutting)
Leitung: Jonathan Yen

Hackathon

Folgende Entwicklungsteams waren vor Ort:

Entwicklungsteam „Zocken mit Behinderung“
Leitung: Nils Beinke, Blogger (www.makershelpcare.de), Maker und Lehrer an einer Förderschule

Entwicklungsteam „Schwenkbarer Taschenhalter“
Leitung: Torsten Ude, Rollstuhl Tuning

Entwicklungsteam „Kochen mit Behinderung“
Leitung: Cinderella Glücklich

Entwicklungsteam „Online Plattform Hilfsmittelprojekte“
Leitung: Isabelle Dechamps, Nils Beinke, Niels Lichtenthäler

 

Tag 2: Samstag, 3. März 2018

Workshops & Hackathon Teil II

Orthese für die Erste Hilfe
Leitung: Adriana Cabrera, FabLab Hochschule Rhein-Waal

Orientierungssystem für Menschen mit Sehschwäche – Sensoren in Umgebung
Leitung: Jana Lina Berkenbusch

Wearables for Disabilities
Leitung: Thi-Yen-Thu Nguyen, Wei-Ying Cheung, Liane Syuri Honda

How to move almost everything
Leitung: Daniele Ingrassia

The power of software, AI and the rise of cognitive computing
Leitung: Rafael Regh

HelpCamps in Bewegung – Videos von den Veranstaltungen

Das HelpCamps-Team hat das HelpCamp im Dezember 2017 und das Innovationsforum im März 2018 teilweise mit der Kamera begleitet. Schauen Sie sich unsere Video-Mediathek an, um einen Eindruck von den Persönlichkeiten zu bekommen, die HelpCamps mitgestalten.

Weitere Entwicklungsideen

Auf dem Hackathon konnte nicht an allen Entwicklungsideen gearbeitet werden, die bereits beim HelpCamp im Dezember 2017 entstanden waren. Gleichzeitig sind spontan neue Ideen hinzugekommen. Interessierte, die an einem Thema arbeiten möchten, das bisher noch nicht praktisch umgesetzt wurde oder eines der Teams ergänzen möchten, sind daher jederzeit herzlich willkommen. Schreiben Sie einfach eine E-Mail an kontakt@helpcamps.de und wir vernetzen Sie mit den einzelnen HelpCamps-Entwicklungsteams.

MatchMyMaker: HelpCamps bei der Google Impact Challenge 2018

Eines der HelpCamps-Entwicklungsteams setzte sich das Ziel, eine Online-Plattform zu entwickeln, auf der sich Maker und Menschen mit Beeinträchtigung in Zukunft per Mausklick vernetzen können, um gemeinsam Hilfsmittelprojekte umzusetzen. Herausgekommen ist MatchMyMaker. Mit dem Konzept hat sich das HelpCamps-Entwicklungsteam bei der Google Impact Challenge 2018 beworben und es bereits in die zweite Runde geschafft. Alle Informationen zur Teilnahme am Wettbewerb gibt es laufend auf dem HelpCamps-Blog!

 

Hintergrund:
Die Veranstaltung ist Teil des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projekts „HelpCamps“. Mittelfristiges Ziel ist es, ein Co-Working-Netzwerk für die Entwicklung technischer Hilfsmittel und Alltagserleichterungen für Menschen mit Beeinträchtigung zu etablieren. Zusammenarbeiten sollen dabei insbesondere kleine und mittlere Unternehmen der Hilfsmittelwirtschaft, FabLabs und Maker-Spaces sowie Wissenschaftler und andere Interessierte unter ständiger Einbindung von Menschen mit Beeinträchtigung im gesamten Innovationsprozess.