Ideenliste

Neben den Themen, zu denen sich beim HelpCamp schon Entwicklungsteams gefunden haben, haben die Teilnehmenden noch viele spannende weitere Ideen und Ansätze gesammelt. Auch Interessierte, die selbst nicht vor Ort sein konnten, haben uns ihre Wünsche für Hilfsmittel und Ideen geschickt.

Ihr habt Lust, zu einer der Themen ein Entwicklungsteam zu gründen?
Dann schreibt uns eine Mail an: kontakt@helpcamps.de.
Auch sind wir noch offen für weitere Vorschläge.

 

  • Drucksensoren im Schuh

Diskutiertes Problem: Menschen mit Behinderung, die eine neue Einlage und/oder Orthese bekommen, können sich manchmal nicht dazu äußern, ob das neue Hilfsmittel angenehm ist oder nicht und wo es genau drückt. So entstehen teils heftige Druckstellen oder sogar Wunden, weil die Probleme zu spät erkannt werden.

Erster Lösungsansatz: Drucksensoren im Hilfsmittel/im Schuh sollen mit einer App verbunden werden und auf dem Smartphone buchstäblich sichtbar machen, wo der Schuh drückt.

 

  • Hausnotruf in Textilien

Diskutiertes Problem: Vorhandene Notrufsysteme hängt man sich entweder als eine Art Halskette um oder trägt sie als Armband am Handgelenk. Beides fällt auf und ist unpraktisch – die Kette hängt zum Beispiel in der Suppe und das Armband stört beim Schreiben, beim Tippen am Computer und bei vielen anderen Tätigkeiten. Menschen mit Betreuungsbedarf fühlen sich mit dem Hausnotruf unwohl und vermeiden es, ihn mit sich zu führen, obwohl er im Ernstfall überlebenswichtig ist.

Erster Lösungsansatz: Den Hausnotruf in Textilien integrieren, zum Beispiel durch Armbänder, in die Minicomputer eingewebt sind, durch Verzierungen an der Kleidung wie beispielsweise Perlen oder Schleifen, die den Hausnotruf-Knopf darstellen.

 

  • Handliche, intelligente Roboter als Alltagshelfer

Wunsch: Entwicklung eines Roboters, der Menschen mit Beeinträchtigung im Alltag hilft, z.B. bei Sehbehinderungen Briefe öffnet, Schreiben rausholt und vorliest, Wäsche aufhängen, Kleidungsstücke falten, Spülmaschine ausräumt, Bücher gezielt aus dem Regal holt etc.

 

  • Individuelle, geteilte Braille-Tastatur

Benötigt würde ein Bedienelement separat für die linke und die rechte Hand, so dass der Nutzer z.b. auf dem Rücken liegend neben dem Körper tippen könnte.

 

  • Alltagshilfen für Haustierbesitzer

Was kann wie gemacht werden, damit ich ein Tier gut und selbstständig versorgen kann. Bsp. Katzenklo reingen, Kotbeutel aufheben etc.

 

  •  Wie schaffe ich es nur, diese Dose zu öffnen?

Gesucht wird ein Austausch mit Verpackungsingenieuren über die “Unmöglichkeiten” von Verpackungen.

 

  • Gesucht werden verschiedene Halterungssysteme für den Rollstuhl, z.B.
    …eine Becherhalterung,  mit der der Becher beidhändig erreichbar ist und während der Fahrt darf nichts verschüttet werden.

… eine gut erreichbare Handyhalterung für den Rollstuhl

…eine Regenschirmhalterung

 

 

Weitere Ideen:

  • Individualisierte Musikinstrumente
  • Maker und Orthopäden – wie kann eine Zusammenarbeit aussehen?
  • Treppenraupe, die man unter den E-Rolli klemmen kann
  • Mobile, flexible, faltbare, leichtgewichtige Rampe für unterwegs – zum Beispiel aus CFK
  • Reichweitenerweiterung für den E-Rolli
  • Neigungsausgleich für die Sitzkantelung am Rollstuhl, der bei Fahrten Berg ab automatisch versucht möglichst horizontal zu bleiben
  • Open-Source-Lösung für Spracherkennungskontrolle für Android
  • Barrierefreies TinyHouse